Aktivitäten & Ausflüge

Badespaß und Wasserfreuden

Es gibt zahlreiche Badestellen am LAGO MAGGIORE. Eine davon liegt direkt unterhalb von Biganzolo und ist in fünf Minuten auf einem Fußweg zu erreichen. Hier kann man auch Segelboote mieten. Motorboote (und auch Motorroller, Motorräder und Fahrräder) gibt es etwa im nur ca. 5km entfernten Ghiffa – Bei „Living Lake“ im Presso Hotel (Corso Belvedere 88). 10 Kilometer nordwärts in Oggebbio finden Sie am Strand des „Casa e Vela Residence Hotel“ Motorboote, Tretboote, Kanus, Kajaks und Standups zum Mieten.

Auch in Feriolo an der Mündung des Flusses Toce können Sie ohne Führerschein Boote bis 40 PS mieten – bei „Lago Charter“ und „Boat Service“. Wenn sie es schneller mögen, können Sie in Verbania-Pallanza im „Rent Off Shore Lago Maggiore“ ein schnittiges Speed-boot mit Skipper buchen.

Sie können den See auch einfach mit den Fahrgast-Schiffen der „Navigazione Lago Maggiore“ erkunden – oder Sie fahren einfach mal auf die andere Seeseite nach Laveno mit der Fähre „Traghetto“.

Von Verbania schnell zu erreichen ist der zauberhafte LAGO DI MERGOZZO, ehemals ein Teil des Lago Maggiore, mit kinderfreundlichen Badestellen und dem malerischen Örtchen Mergozzo. Hier sind Motorboote nicht erlaubt – aber man kann man Kanus und Tretboote mieten.

Badespaß der besonderen Art haben Sie in den wilden Schluchten des Hinterlands – in tiefen Gumpen mit türkis-farben schillerndem Wasser zwischen großen glattgewaschenen Felsbrocken. Es ist ein Abenteuer, im Nationalpark VAL GRANDE kletternd und schwimmend die Schluchten zu erforschen.

Professionell geführtes „Canyoning“ ist im Valle Antigorio im Ossola-Tal möglich – als Kletterpartie am Seil. Obwohl nur relativ wenig Wasser durchfließt, weist der dortige Rio Antolina spannende Passagen und spektakuläre Wasserfälle auf. Die Schlucht des Gebirgsflusses wird immer enger und dringt immer weiter in den Granit ein – bis zum 55 hohen abschließenden Wasserfall.

Ausflüge

Angesichts der Vielfalt möglicher Ziele liegt für unsere Gäste ein Buch mit zahlreichern Tipps aus, das Sie auch hier als PDF herunterladen können. Hier nur ein paar Beispiele:

Im nahegelegenen Nationalpark Val Grande besuchen Sie das wilde Tal des S. Bernardino. Von Cossogno, mit seinem weithin sichtbaren hohen Kirchturm, laufen Sie zum verlassenen Ziegendorf Munchio. Zwischen den steinernen Hausruinen am Dorfbrunnen können Sie ein Picknick machen.

Oder fahren Sie auf die andere Seite des Tales. Von Rovegro aus folgen Sie der engen Straße (hier sind kurventüchtige Fahrer gefragt!) noch ein Stück ins Val Grande hinein bis zur Ponte Casletto. Diese Brücke spannt sich in schwindelnder Höhe über eine wilde Schlucht. An dieser Stelle bekommen Sie eine Ahnung von der unberührten Schönheit dieses Naturschutzgebietes. Auf dem Rückweg können Sie auch zum Fluß hinuntersteigen und riesige rundgeschliffene Felsbrocken aus der Steinzeit bewundern.

Um den Lago Maggiore von oben zu sehen, empfehlen wir zwei besonders schöne Aussichtspunkte. Der eine bei Premeno bietet einen Blick in die Berge des S. Giovanni Tales, auf fünf Dörfer, die wie Schwalbennester an steilen Hängen liegen. Der zweite auf dem Bergsattel Pian Cavallone – bei klarer Sicht – ein Panorama des Lago Maggiore mit Blick auf die Schweizer Berge.

Reizvoll ist es, nach Montorfano zu fahren, wo eine der ältesten romanischen Kirchen aus dem 11. Jhdt. steht und von dort zu dem kleinen Ort Mergozzo zu wandern, dessen bunte Häuser sich so malerisch um den kleinen Hafen des gleichnamigen Sees gruppieren, und wo es neben engen Gassen und steingedeckten Häusern auch eine Kirche mit Kreuzgang gibt.

Shopping

Am Samstag ist der große Wochenmarkt in Intra, der dem Besucher die gleiche Vielfalt und Auswahl wie der Mittwochs-Markt in Luino bietet. Dort finden Sie alles von Textilien über Spielzeug und Geschenkartikel bis hin zu frischem Gemüse und italienischen Spezialitäten. Bummeln Sie zum Shopping einfach durch Verbania – mit der Vielzahl an Superrmärkten, Boutiquen und Fachgeschäften in Intra oder Pallanza.

Wenn man Sehnsucht nach Großstadtatmosphäre hat, oder das Wetter mal nicht so gut ist, ist Mailand schnell zu erreichen. Man braucht ca. 40 Minuten mit dem Auto, (Parkplatzsuche nicht inbegriffen!) Einfacher ist es mit dem Zug vom nahen Bahnhof Verbania/Pallanza, wo man das Auto auf dem Parkplatz kostenlos abstellen kann. Die Fahrzeit beträgt weniger als 1 Stunde.

Bergwandern

Neben den zahlreichen Möglichkeiten im Val Grande (s.o.) sind auch die hohen Berge am Rande des Ossola-Tals ein lohnendes Ziel. Folgen Sie dazu diesem Tal des Toce, von dem zahlreiche zerklüftete Schluchten abgehen, in Richtung Simplon-Pass.

Durch das Ossola-Tal können Sie in ca. einer Stunde über Domodossola auch nach Macugnaga fahren, Ausgangspunkt für alpine Wanderungen im Monte-Rosa-Gebiet.

Mountainbike

Der Moutainbiker findet viele einsame Bergstraßen, die in hochgelegene Dörfer führen. Es gibt auch zahlreiche Pfade, die sich für Mountainbikes eignen. Fahrräder können Sie an verschiedenen Orten mieten – etwa in Verbania-Trobaso, im nahegelegenen Ghiffa oder in Mergozzo.

Drahtseil-Rutsche „Zipline“

Seit einigen Jahren gibt es bei Aurano im Intrasca-Tal oberhalb von Verbania die „Lago Maggiore Zipline“. Mit Tragegurten gesichert können Sie an einem Stahlseil zwischen zwei Bergen hinabrutschen – auch parallel zu zweit. Mit über 120 km/h „fliegen“ Sie über fast 2 km Luftlinie vom Pian d’Arla (1307 m ü. d. M) zur Alpe Segletta (960 m ü. d. M.). Sie erleben fast zwei Minuten Nervenkitzel, in denen Sie in 350 Metern Höhe über dem Erdboden das berauschende Gefühl eines Fluges unter freiem Himmel spüren – mit Blick auf den Lago Maggiore. Diese Attraktion ist mit Auto vom Haus in Biganzolo in etwa einer halben Stunde zu erreichen.

Lago Maggiore Zipline

Golf

Der Golfspieler findet in der Nähe drei Golfplätze mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.

1. Golf Continental Verbania:
Etwa 20 Autominuten entfernt am Mergozzosee. Ist flach und befindet sich direkt am See, sodass man hinterher ein erfrischendes Bad nehmen kann.

2. Golf Premeno:
Liegt in ca. 1000m Höhe und ist recht steil, mit schönen Ausblicken. Zu Fuß recht anstrengend, man kann aber Motor-Caddies mieten.

3. Golf Alpino di Stresa:
ist einer der ältesten Golfplätze Italiens (seit 1924), und sehr beliebt, auch wegen seiner malerischen Lage oberhalb des Lago Maggiore.